PSYCHE
GEHIRN
ORGAN

Die Zusammenhänge zwischen den 3 Ebenen Psyche-Gehirn-Organ der Germanischen Heilkunde® von Dr. med. Ryke Geerd Hamer

Stand 1990
Die aktuelle Printausgabe der Diagnosetabelle finden Sie hier: BÜCHER

 

Magen-Ulcus-Ca und Ulcera des Bulbus duodeni = Zwölffingerdarmgeschwür

Krebs-Organ-Manifestation

Magen-Ulcus-Ca und Ulcera des Bulbus duodeni = Zwölffingerdarmgeschwür

Biologischer Konfliktinhalt

biologischer Revierärgerkonflikt, Grenzstreitigkeiten-Konflikt mit den Nachbar-Revierchefs, auch den Revierinhalt betreffend: wenn Partnerin "fremdgeht" etc.

SYMPATHICOTONIE = konflikt-aktive Phase = ca-Phase

Schmerzen des Magen-Ulcus (oberflächlicher Substanzverlust in der Magenschleimhaut) nur entlang der kleinen Curvatur des Magens, am Pylorus und im Bulbus duodeni, wohin das ektodermale Plattenepithel eingewandert ist. Dieses ist sensibel versorgt (Großhirn-Sensibilität vom sensorischen Rindenzentrum): daher die starken Schmerzen, Spasmen oder Magenkoliken. Es gibt regelrechte "Magentypen", die immer mit Revierängsten reagieren, im Prinzip immer ein Krebs (Plattenepithel-Ulcus).

VAGOTONIE = HEILUNGSPHASE = konflikt-gelöste Phase = pcl-Phase

Blutende Magen-Ulcera oder Zwölffingerdarm-Ulcera. Obwohl eigentlich ein gutes Zeichen (Hämatemesis und schwarzer Stuhl) sind wir gewohnt, es als schlechtes Zeichen anzusehen, was es im Prinzip nicht ist. Keine Schmerzen und Koliken mehr bis auf gelegentliches Erbrechen.

Äußeres Keimblatt (Ektoderm)

Biologischer Sinn in der ca-Phase

Histologische Formation

ca-Phase: Plattenepithel-Ulcus-Ca

Mikroben

Ausschließlich Viren - die Viren sind nicht notwendig zur Heilung (z.B. Hepatitis non A non B), sondern sie können den Heilungsprozeß beschleunigen.

Anmerkung von H.Pilhar

Diese Diagnosetabelle weist den Stand des Wissens von 1990 aus. Heute ist Dr. Hamer der Überzeugung, dass es diese Viren gar nicht wirklich gibt. 

Die Plattenepithel-Ulcera heilen also unter Schwellung aus und das ohne Mikroben!

Hamersche Herde

HH rechts temporal

 
Uni_Logo_01 Copyright © Dr. med. Ryke Geerd Hamer
Quelle: www.germanische-heilkunde.at