Die verschiedenen Konfliktverläufe


einzyklischer Konfliktverlauf

Der Konflikt erfährt eine definitive Lösung.

Ein einmaliges Geschehen. Am Ende der Heilung ist der Patient gesund.

Es liegen keine Konfliktmassen weiter vor.

polyzyklischer Konfliktverlauf

Der Konflikt ist nicht definitiv gelöst. Über Schienen erfolgen immer wieder Rezidive, welche auch wieder in Heilung gehen, wenn man von der Schiene "runter" kommt.

Es liegen immer wieder einmal die Heilungsphasen-Symptome des jeweiligen SBSes vor (z.B. Frühpollen-Allergie, Lactose-Intolleranz, Hexenschuß, Epilepsie ...).

Konfliktmassen liegen keine vor.

Entweder man löst den Konflikt definitiv und damit die Schienen, oder - wenn nicht möglich - man meidet die Schienen (was jeder Allergiker versucht zu praktizieren).

hängende Heilung

Der Konflikt kann nicht definitiv gelöst werden. Noch bevor die Heilung zu Ende geht, erfolgt ein Rezidiv durch Schienen.

Es liegen ständig die Heilungsphasen-Symptome des jeweiligen SBSes vor (z.B. Neurodermitis, Parkinson, Schwerhörigkeit ...).

Konfliktmassen liegen kaum vor.

Der Konflikt sollte definitiv gelöst werden, dann geht die letzte Heilungsphase zu Ende und man gesundet.

hängend aktiver Konfliktverlauf

Der Konflikt bleibt aktiv, eventuell runtertransformiert.

Es liegen ständig die aktiven Symptome des jeweiligen SBSes vor (z.B. Diabetes, MS, Tinnitus, Angina pectoris ...).

Es wird kontinuierlich Konfliktmasse aufgebaut.

Eventuell ist deshalb eine Lösung des Konflikts nicht ratsam, da die anschließende Heilungsphase u.U. letal enden kann.

Uni_Logo_01 Copyright © Dr. med. Ryke Geerd Hamer
Quelle: www.germanische-heilkunde.at
Informieren Sie sich, solange Sie gesund sind.