Erfahrungsbericht - Schnupfen und Heiserkeit nach Kameraverlust

Lieber Helmut,

Ich erkenne in meinem Erlebnis die exakten Zusammenhänge der 5 biologischen Naturgesetze von Dr. Ryke Geerd Hamer wieder und möchte deshalb einen Erfahrungsbericht schreiben. Vielleicht deute ich es auch falsch und bitte um Korrektur. Ich bin männlich 44 und Rechtshändig.

Wir befanden uns im Urlaub in Spanien. Für einen Dienstag planten wir eine Busrundreise um das Land kennenzulernen. Mit einem Rucksack und meiner teuren Kamera saßen wir an der Bushaltestelle und warteten auf den Reisebus. Meine Lebensgefährtin benötigte etwas aus meinem Rucksack. Ich hatte zuerst meinen Rucksack und darüber meine Kameratasche umhängen gehabt. Um an den Inhalt des Rucksacks zu gelangen, musste ich zuerst meine Kamera ablegen und anschließend den Rucksack. Ich kniete am Boden legte die Kamera neben mir und den Rucksack davor. Ich holte die geforderten Dinge aus dem Rucksack und fing an ihn wieder zu schließen. In diesem Moment näherte sich der Bus und ich fing an mich zu beeilen alles wieder ordentlich im Rucksack zu verstauen. Um nicht ganz hinten sitzen zu müssen, beeilte ich mich, setze mein Rucksack auf und lief zur Bustür.

Wir saßen nun im Bus, ich alleine in der dritten Reihe und die Fahrt begann. Nach einer kurzen Weile durften wir eine schöne Aussicht aus dem Bus heraus bewundern. Ich griff zur Kamera um diesen Moment für später aufzubewahren aber … moment mal … wo ist denn die Kamera???? Wie vom Blitz getroffen sprang ich vom Sitz auf und schaute in den Fußraum und in die Sitzreihe… aber keine Kamera da … auch nicht umgehängt an meiner Schulter. Ich erschrak total!! Heiß und kalt lief es mir über den Rücken und ich begriff, ich habe sie wohl in der Hektik an der Bushaltestelle vergessen wieder umzuhängen, ich bin selber schuld gewesen. 500 Euro verloren samt allen bisherig gemachten Fotos! Ich fluchte leise vor mir her, war kurz vor dem Heulen, fühlte mich jedoch ganz alleine in diesem Moment, da ich alleine in der Bankreihe saß und überlegte krampfhaft wie ich sie nun wiederbekomme. In diesem Moment wurde mir bewußt: "Das muss jetzt so ein hochakut dramatischer Konflikt sein, isolativ empfunden und auf dem falschen Fuß erwischt." Alle drei Kriterien trafen zweifelsfrei zu. Was mich nun erwarten wird, ahnte ich noch nicht.

Voller Euphorie, alles erreichend, ging ich zur Reiseleiterin vor, die Deutsch konnte und erklärte ihr mein Missgeschick und bat sie sofort an der Rezeption des Hotels anzurufen, um jemand zur Haltestell zu schicken, was sie auch tat. Sie hatte auch noch die Idee den gegenüberliegenden Taxistand anzurufen, ob die was liegen sehen. Jedoch ohne positiven Bescheid. Nach der Reise gingen wir zu allen Hotels, die um dieser Haltestelle herum waren, um an deren Rezeption nach abgegeben Fundstücken zu fragen. Doch auch 2 Tage danach noch kein Glück. Ich bin ehrlich, der Spaß am Urlaub war von da an verloren. Ich dachte ständig an meine Kamera Tag und Nacht und was nun werden soll. Inzwischen gewöhnte ich mich an das Fotografieren mit meinem Handy, was auch ganz tolle Bilder machte und ich sagte mir OK die Kamera kann man ersetzen. Am Dienstagvormittag ist es passiert und am Samstag war die Rückreise nach Hause. In den Tagen bis zur Rückreise schaute ich jedes Mal elektrifiziert an die Stelle in der Bushaltestelle wo ich saß und sie liegen ließ.

Am Sonntag nach dem Rückflug bemerkte ich eine trockene Nase und Kratzen im Hals. Am Montag und Dienstag war ich ständig am Niesen, die Nase lief und mein Hals tat weh. Mittwoch – Freitag wurde ich so heiser, daß ich kaum noch sprechen konnte und wie ein Bär klang. Außerdem war meine rechte Nase meist verstopft. Ich fühlte mich krank müde und erschöpft. Aber schon am Samstag war die Nase wieder offen und ich hustete den letzten Schleim aus. Sonntag war es noch besser und ich fühlte mich wieder aktiv.

Rückblickend schaute ich in die Hamer Tabelle und fand:

  • Kehlkopf = Schreckangst Konflikt
  • Nase = Stinkekonflikt (Mir stinkt die ganze Sache)

Ja genau, das ist genau mir passiert !!! Dank Hamer konnte ich nun über Sprüche der Mitmenschen wie: "Hast du dich erkältet? Hast du die Klimaanlage im Flugzeug und Hotel nicht vertragen?" nur lachen. Erstaunlicherweise sind meine Lebensgefährtin und meine Tochter nicht krank geworden. Logisch - sie ertrugen zwar die gleichen Klimaanlagen und Wetterbedingungen, aber hatten ja nicht meinen Verlust erlitten.

Anmerkung von H.Pilhar

"Krank, müde und erschöpft ..." - da wird wohl auch noch eine kleine Leukämie dabei gewesen sein. Die Lösung eines Selbstwerteinbruchs.

Ähnliche Artikel

Zurück

Uni_Logo_01 Copyright © Dr. med. Ryke Geerd Hamer
Quelle: www.germanische-heilkunde.at
Informieren Sie sich, solange Sie gesund sind.