Erfahrungsbericht - Schnupfen wegen Milch im Auto

Die Milch im Auto

Hier habe ich einen Erfahrungsbericht der mir meinen Schnupfen erklärt.

Mir ist im Auto beim starken Bremsen die Milchflasche zerbrochen. Mir war bewusst, dass ich die ausgelaufene Milch sofort entfernen muss bevor diese zu "stinken" beginnt. Zuerst hatte ich den Teppich im Fußraum mit reichlich Seifenwasser gespült und trockengerieben. Es half nichts, da am nächsten Tag das Auto schon nach vergorener Milch bzw. "Erbrochenem" stank! Dann suchte ich verzweifelt nach einem professionellem Reinigungsgerät, und reinigte damit das Auto mit viel Wasser nochmals. Auch das half nichts. Ich sprühte ein Spezialmittel darauf das diesen Gestank in seine Enzyme zerlegen sollte. Am vierten Tage hatte ich genug mit allem. Kurzer Hand nahm ich das Teppichmesser und schnitt die betroffene Stelle raus. Dann wurde mir klar, warum nichts von allem Vorangegangenem helfen konnte, da der Teppich mehrer Zentimeter dick ist; und deswegen die vergorene Milch zwangsläufig darin eingesaugt war. Vorallem war mir das Ganze auch zu viel Wasser im Auto vor lauter Putzversuchen. Nun war eben der Teppich entfernt. Und siehe da, der Gestank verflog binnen kürzester Zeit. Dies war der Startschuss für meinen Schnupfen, da mir diese ganze Sache mit dem Gestank voll "die Nase rauf ging"! Auch bemerkte ich wie meine Niere zwickte. Dies müsste vom vielen Wasser vom Putzen im Auto kommen, somit ein Wasserkonflikt.

Herrlich wenn man die Germanische kennt, somit kann ich über diese ganze Aktion schmunzeln.
MfG. J.T.

Anmerkung von HPilhar

In der Tat! Ein Erfahrungsbericht zum Schmunzeln ;-)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Welche Daten muss ich für einen Kommentar angeben?

  • Name
    Der Name unter dem der Kommentar veröffentlicht wird. Sie brauchen hier keinesfalls Ihren vollständigen Namen anzugeben - Ein Name unter dem Sie selbst Ihren Kommentar wieder finden können reicht vollkommen aus!
  • E-Mail (wird nicht veröffentlich)
    Wir brauchen Ihre E-Mail-Adresse, um mit Ihnen bei Bedarf in Kontakt treten zu können, bevor Ihr Kommentar veröffentlicht wird.
  • Website
    Sollten Sie eine Website haben und möchten, dass andere Besucher mit Ihnen darüber in Kontakt treten können, können Sie hier den URL zu Ihrer Website eintragen.
  • Kommentar
    Hier geben Sie Ihren Kommentar ein. Ihr Kommentar sollte sich auf diesen Beitrag beziehen. Bitte vermeiden Sie es persönliche Informationen preiszugeben, von denen Sie nicht wollen dass diese hier für alle öffentlich zugänglich sind (z.B. Angaben zur eigenen gesundheitlichen Situation oder Ähnliches)!
  • Über neue Kommentare per E-Mail benachrichtigen
    Wenn Sie über neue Kommentare zu diesem Beitrag informiert werden möchten, haben Sie hier die Möglichkeit dazu.

Was passiert mit den Daten, die ich hier eingebe?

Die Daten werden verwendet, um Ihren Kommentar in der nachfolgenden Kommentarliste zu veröffentlichen. Die E-Mail-Adresse ist davon allerdings ausgenommen!

Wie lange dauert es, bis mein Kommentar veröffentlicht wird?

Sobald wir darauf aufmerksam werden - das kann unterschiedlich lange dauern, in der Regel aber maximal ein paar wenige Tage. Außerdem behalten wir uns vor, nicht alle Kommentare zu veröffentlichen! Lesen Sie hierzu bitte auch unsere Datenschutzerklärung.

Kann ich meinen Kommentar auch wieder entfernen lassen?

Ja, natürlich! Nutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular und geben Sie bitte die E-Mail-Adresse an, die Sie bei der Erstellung des betroffenen Kommentars verwendet haben, sowie den Link zum jeweiligen Beitrag und eine Beschreibung um welchen Kommentar es sich genau handelt, sollten Sie mehrere Kommentar zum selben Beitrag erstellt haben.

Bitte rechnen Sie 2 plus 1.
Uni_Logo_01 Copyright © Dr. med. Ryke Geerd Hamer
Quelle: www.germanische-heilkunde.at