Der Fluch des falschen Lebens?

Badische Zeitung

Zitate:

"Schon der antike Vater der Medizin, Hippokrates, meinte einen Zusammenhang zwischen bösartigen Geschwüren und psychischer Belastung zu erkennen."

"Das alles blieben zum Glück in den meisten Köpfen vorübergehende medizinische Modeerscheinungen, die auch für die Hilflosigkeit der Ärzte auf der Suche nach den Ursachen der Krankheit sprechen."

"Ein Zusammenhang zwischen Psyche und Krebsentstehung lässt sich nicht nachweisen."

"Die Idee, Trauer, Traumata oder Stress seien schuld am eigenen Leid, gibt dem Patienten auch ein Stück Handlungsfähigkeit zurück", sagt die Expertin.

zum Artikel

Anmerkung von H.Pilhar

tatsächlich verhält es sich gerade anders herum:

Die Schulmedizin kann nicht die "Eiserne Regel des Krebs" (Krankheitsursache ist das DHSwiderlegen und ihre eigenen Behauptungen über die vemeintlichen Ursachen (Rauchen verursacht Krebs, Sonne macht Melanom, Zucker macht Karies usw.) am nächstbesten Fall reproduzieren.

Dr. Hamers Leistung ist es ja gerade aus der Heil-"Kunst" eine echte Wissenschaft gemacht zu haben - reprudzierbar am nächstbesten Fall. Und trotz dieser exakten Wissenschaftlichkeit ist die Germanische Heilkunde® eine menschliche Medizin, während die unwissenschaftliche Schuldmedizin grausam und unmenschlich ist.

Seit mehr als 3 Jahrzehnten weigert sich die Universität Tübingen ihrer Pflicht nachzukommen!

Weil der Patient durch das Wissen um die Ursache, Chef über seine urpersönlichste Angelegenheit wird und zwischen ihm und seiner Gesundheit weder Arzt noch Medikament steht - gerade deshalb leisten diese Schuldmediziner auch nicht mehr den Eid des Hippokrates!

*

Dr. med. Ryke Geerd Hamer:

"Zwar gibt es viele Dinge in der Natur, die wir nicht verstehen und deshalb metaphysisch nennen statt metagnoisch (= über unser Verständnis hinweg), in Wirklichkeit hatten und haben wir für die meisten vermeintlich metaphysischen Phänomene nur noch keinen Verständnisschlüssel."

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Welche Daten muss ich für einen Kommentar angeben?

  • Name
    Der Name unter dem der Kommentar veröffentlicht wird. Sie brauchen hier keinesfalls Ihren vollständigen Namen anzugeben - Ein Name unter dem Sie selbst Ihren Kommentar wieder finden können reicht vollkommen aus!
  • E-Mail (wird nicht veröffentlich)
    Wir brauchen Ihre E-Mail-Adresse, um mit Ihnen bei Bedarf in Kontakt treten zu können, bevor Ihr Kommentar veröffentlicht wird.
  • Website
    Sollten Sie eine Website haben und möchten, dass andere Besucher mit Ihnen darüber in Kontakt treten können, können Sie hier den URL zu Ihrer Website eintragen.
  • Kommentar
    Hier geben Sie Ihren Kommentar ein. Ihr Kommentar sollte sich auf diesen Beitrag beziehen. Bitte vermeiden Sie es persönliche Informationen preiszugeben, von denen Sie nicht wollen dass diese hier für alle öffentlich zugänglich sind (z.B. Angaben zur eigenen gesundheitlichen Situation oder Ähnliches)!
  • Über neue Kommentare per E-Mail benachrichtigen
    Wenn Sie über neue Kommentare zu diesem Beitrag informiert werden möchten, haben Sie hier die Möglichkeit dazu.

Was passiert mit den Daten, die ich hier eingebe?

Die Daten werden verwendet, um Ihren Kommentar in der nachfolgenden Kommentarliste zu veröffentlichen. Die E-Mail-Adresse ist davon allerdings ausgenommen!

Wie lange dauert es, bis mein Kommentar veröffentlicht wird?

Sobald wir darauf aufmerksam werden - das kann unterschiedlich lange dauern, in der Regel aber maximal ein paar wenige Tage. Außerdem behalten wir uns vor, nicht alle Kommentare zu veröffentlichen! Lesen Sie hierzu bitte auch unsere Datenschutzerklärung.

Kann ich meinen Kommentar auch wieder entfernen lassen?

Ja, natürlich! Nutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular und geben Sie bitte die E-Mail-Adresse an, die Sie bei der Erstellung des betroffenen Kommentars verwendet haben, sowie den Link zum jeweiligen Beitrag und eine Beschreibung um welchen Kommentar es sich genau handelt, sollten Sie mehrere Kommentar zum selben Beitrag erstellt haben.

Bitte addieren Sie 3 und 9.