FAQ - Welche Probleme hat die Schulmedizin mit der Germanischen Heilkunde?

"Der Hamer, der will alles!"

Alois Stacher (Mitglied der Ethikkommission damals bei Olivia) war es, glaube ich, der sagte: "Der Hamer, der will alles!"

Er meinte damit, dass Dr. Hamer sich nicht zufrieden gibt mit einer "kleinen Entdeckung" und damit die Schul(d)medizin komplementieren würde. Nein, dieser Dr. Hamer krempelt die komplette Schul(d)medizin um - bzw. löst diese auf.

Zugegeben, das riecht nach wirklich starkem Tobak und Lieschen Müller von nebenan, kann das auch gar nicht glauben ...

Ein lieber Freund von mir brachte dieses Problem mit einem Rechenbeispiel auf den Punkt:

Nehmen wir an, es gäbe Tabellen mit Zahlen. Horizontal von 1-10, vertikal von 1-10. Die eine Tabelle hat den Namen "Addieren", die ander "Subtrahieren" usw. Diese Tabellen wären überall weit verbreitet in Verwendung. Und nun käme da Einer daher und würde erklären, diese Tabellen sind überflüssig, sofern man die Grundrechnungsarten beherrsche. "Ja, damit könntest Du dann ja alles erklären und alle diese Tabellen wären für das Altpapier!", wäre das Gegenargument.

Gerade so ist es!

Die Frage bleibt, warum man seitens der Schul(d)medizin an diesem "Altpapier" festhalten möchte?

Wem nützt das?

relevante Beiträge

Zuletzt aktualisiert am 27.06.2016 von Helmut Pilhar.

Zurück